Programm Juni / Juli 2021

Unsere geplanten Stadtspaziergänge können wir aufgrund der aktuell geltenden Verordnungslage durchführen (Siebte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (Siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - 7. SARS-CoV-2-EindV) vom 6. März 2021 (GVBl.II/21, [Nr. 24]) zuletzt geändert durch Verordnung vom 1. Juni 2021 (GVBl.II/21, [Nr. 57]).

Die Teilnehmerzahl ist gemäß der Eindämmungsverordnung nach wie vor begrenzt. Geimpfte und genesene Personen bleiben bei der Berechnung der Anzahl der Haushalte unberücksichtigt. Deshalb können zunächst nur geimpfte und genesene Personen teilnehmen. (Nachweis erforderlich!)

Um die erforderlichen Abstände einhalten zu können, werden wir für die Spaziergänge eine Personenführungsanlage nutzen.

Freitag, 11. Juni 2021, 15.00 Uhr

Stadtrundgang: Von UNESCO Welterbe umgeben: Die Nauener Vorstadt

Führung: Frau Ingrid Bathe

Nördlich der Innenstadt, mit den UNESCO Welterbestätten Alexandrowka, Neuer Garten und Pfingstberg mit Belvedere, befindet sich diese fast unversehrte Stadtstruktur des 19. Jahrhunderts. Friedrich Wilhelm IV. beeinflusste ganz wesentlich die arkadischen, italienisierenden Bauwerke, die als Wohnstätten für Adel und Militär dienen sollten. In lokaler Architekturtradition sind sie von Maurer- und Baumeistern und großen Architekten errichtet worden.

Unser Spaziergang führt von der Behlert- durch die Eisenhartstraße und weiter über die Alleestraße zum Kapellenberg.

Treffpunkt:                   Tram-Hst. „Rathaus“

(Dauer: 60 – 90 Minuten)

Anmeldeschluss:          06. Juni 2021

(E-Mail an studiengemeinschaft.sanssouci@yahoo.de oder
telefonisch bei Herrn Reetz 0173 26 94 804)

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, werden die Plätze verlost.

Wir werden die Teilnehmer bis zum 09. Juni 2021 per E-Mail benachrichtigen.

Sonnabend, 19. Juni 2021, 10.00 Uhr und Montag, 5. Juli 2021, 16.00 Uhr

Stadtrundgang: Jägervorstadt

Führung: Frau Regina Ebert

Während des Spazierganges durch die Jägervorstadt gewinnt man einen Eindruck von der italienischen Villenarchitektur in Potsdam, die durch Friedrich Wilhelm IV. geprägt und beeinflusst wurde sowie den bürgerlichen Villen, die wohlhabende Familien bauen ließen. Der Spaziergang führt u.a. durch die Weinbergstraße, über den Winzerberg in die Gregor-Mendel-Straße.

Treffpunkt:                   am Obelisken in der Schopenhauerstraße, Eingang Park Sanssouci

(Dauer: 60 – 90 Minuten)

Anmeldeschluss:          13. Juni 2021

(E-Mail an studiengemeinschaft.sanssouci@yahoo.de oder
telefonisch bei Herrn Reetz 0173 26 94 804)

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, werden die Plätze verlost.

Wir werden die Teilnehmer bis zum 17. Juni 2021 per E-Mail benachrichtigen.

Mittwoch, 14. Juli 2021, 16.00 Uhr

Kulturstandort Schiffbauergasse

Führung: Frau Ingrid Bathe

In bester Wasserlage, mit Rundblick auf den Babelsberger Park, die Berliner Vorstadt und das Potsdam-Panorama, wurde Anfang unseres Jahrhunderts ein Kulturstandort entwickelt, dessen ursprüngliche Bestimmung heute kaum noch zu erkennen ist.

Der Bau eines neuen Theaters, die Ansiedlung freier Kulturträger und zukunftsweisender Gewerbe in Bestandsbauten, von Behörden in Kasernen: den Anstoß gab die alternative Kulturszene Anfang der 90er Jahre! Auf unserem Spaziergang erspüren wir den Umbruch eines ganzen Areals. Hier ist das wassernahe Potsdam für alle nutzbar.

Treffpunkt:                   Treffpunkt: Eingang Neues Haus Hans-Otto-Theater,

                                      (erreichbar: Tram 93, Hst. Schiffbauergasse/Berliner Str.)

(Dauer: 60 – 90 Minuten)

Anmeldeschluss:          08. Juli 2021

(E-Mail an studiengemeinschaft.sanssouci@yahoo.de oder
telefonisch bei Herrn Reetz 0173 26 94 804)

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, werden die Plätze verlost.

Wir werden die Teilnehmer bis zum 12. Juli 2021 per E-Mail benachrichtigen.